HeuteWochenendekompl. Programm

Event

Wie geht es weiter?

Liebe Freunde unseres Kinos,

die letzten 11 Wochen waren alles andere als schön.
Wie ihr alle wisst mussten auch wir unser Kino und somit das Kinoleben total auf Eis legen.

Die letzten Monate haben die deutschen Kinos regelrecht ausgeblutet, jede Woche der Schließung hat die deutschen Kinos rund 17 Mio. € gekostet.
Die Schließungen kostet die Kinos bisher rund 144,5 Mio. €.
Trotz der verloren gegangenen Einnahmen waren unsere Ausgaben immer noch sehr hoch und man kann offen und ehrlich behaupten: Unsere Branche ist massiv angeschlagen.

Die verlorenen Einnahmen werden wir in diesem Jahr keinesfalls mehr aufholen können und es steht bereits jetzt fest, dass der Kampf, den wir alle ausfechten, keine Sieger kennen wird.

Die kommenden Monate und Jahre werden schwer. Sehr schwer.
Da unsere gesamte Branche zum Stillstand gekommen ist, werden wir euch nach unserer Wiedereröffnung keine neuen Filme zeigen können. Filme auf die ihr lange gewartet habt, sind verschoben worden, Produktionen wurden gestoppt und aufgrund der geringen Kapazität, mit denen die Kinos öffnen dürfen, scheuen sich die Filmverleiher – verständlicherweise – ihre Topfilme herauszubringen. Wer startet schon einen Film, der in der Produktion extrem teuer war, wenn kaum Besucher in die Kinos dürfen?
Zusätzlich dazu funktioniert der Kinomarkt mittlerweile global und solange die Kinos in den USA und China noch nicht flächendeckend geöffnet sind, wird es auch in Europa keine internationalen Filme zu sehen geben.

Corona ist schlimm und alle Maßnahmen sind wichtig, das steht außer Frage, aber gerade emotional und vor allem finanziell hat es auch uns sehr gebeutelt.

Lange haben wir spekuliert, gehofft und überlegt wann und wie es weiter gehen kann.
Dann kam endlich die „eigentlich erlösende Nachricht“, dass auch wir unser geliebtes Kino zum 15.06.2020, sowie alle anderen bayerischen Kinos, wieder für euch und auch uns öffnen dürfen, doch die uns aktuell bekannten Auflagen sind nicht im Ansatz tragbar.

Für euch als Publikum sind dies - auf den ersten Blick - natürlich gute Nachrichten und auch die Kinos freuen sich darauf, wieder für euch da zu sein.
Alles Friede, Freude, Eierkuchen?
Das Happy End auf das wir alle hin gefiebert haben?
Leider nein. Denn unsere Vorfreude ist momentan noch ziemlich getrübt.

In Zeiten wie diesen sind diese bisher beschlossenen Maßnahmen sicherlich sinnvoll. Und obwohl wir noch immer nicht genau wissen, auf was wir uns einstellen müssen, haben wir unser Hygienekonzept bereits fertig. Wir sind uns sicher, dass die von uns beschlossenen Maßnahmen mehr als angemessen sein werden, um euren Kinobesuch so schön und trotzdem so sicher wie möglich zu gestalten. Doch konkret bedeuten die Maßnahmen auch, dass wir nach unserer Eröffnung nur noch mit circa 10% der möglichen Besucher*innen rechnen dürfen. Der „erhöhte Einsatz von Ordner“ wird dazu führen, dass wir hohe Personalkosten haben werden. Mal ganz davon abgesehen, dass wir jetzt schon ein kleines Vermögen für Schutzwände, Desinfektionsmittel - und Spendern, Masken, etc. ausgeben mussten.

Jetzt haben wir den Lockdown dank Unterstützung unserer Hausbank bis hierhin geschafft und sollen nun das Risiko eingehen, in kürzester Zeit vielleicht doch alles zu verlieren? Das ist bestimmt nicht nur in unserem eigenen Interesse, sondern auch in eurem, denn ihr wollt mit Sicherheit wieder Kino so erleben, wie es sein soll. Emotional, mit Freude, mit Spaß und guter Unterhaltung. Denn zu einem Kinobesuch gehört mehr als nur einen Film schauen. Es gehört dazu, dass man lachen oder weinen, dass man geschockt oder bestaunt wird. Es gehört dazu in Gesellschaft gemeinsam das Kinoerlebnis als Erlebnis zu erleben.

Und aus diesen ganzen Gründen haben wir uns entschieden unser geliebtes Kino nicht zum angegebenen Zeitpunkt zu eröffnen, sondern dies erstmal auf eventuell Anfang Juli, oder ggf. auch später zu verschieben.
Mit dieser Maßnahme haben wir die Möglichkeit mit geringeren Fixkosten länger durchzuhalten um euch mit hoffentlich besseren Bedingungen dann wieder ein Kinoerlebnis richtig erleben lassen zu können.

Dazu zählen für uns gelockerte Abstandsregelungen und eine daraus resultierende höhere Auslastung, sowie neue Filmstarts von den Filmverleihern.
Das alles kann dann auch für uns und euch erst wieder mehr Spaß machen.
Und ganz wichtig - der finanzielle Aspekt! Denn nur mit neuen Filmen und einer höheren Auslastung sind wir in der Lage wenigsten kostendeckend wirtschaften zu können.

Im Klartext: Es könnte sonst passieren, dass eine verfrühte Wiedereröffnung alles nur noch schlimmer macht.

Wir hoffen auf euer Verständnis und Unterstützung.

« zurück